Bleaching

Zahnbleaching in Wien – für ein strahlend weißes Lächeln

Die Gründe für Zahnverfärbungen sind ganz unterschiedlicher Natur. Zu den häufigsten Ursachen gehören unter anderem Koffein, Tannin (Rotwein) und Nikotin, die sich im Kristallgefüge des Zahnschmelzes ablagern. Daneben können auch Medikamente wie Penicillin oder Spurenelemente zu Verfärbungen beitragen. Ein Zahnbleaching schafft die ideale Abhilfe und sorgt für ein strahlend weißes Lächeln, das von Gesundheit und Attraktivität zeugt. Unter dem Begriff versteht man das Aufhellen der Zahnfarbe. In unserer Zahnarztpraxis in Wien bieten wir Zahnbleaching mit Plasmalicht: In einem kosmetischen Spezialverfahren werden störende Farbpigmente im Zahn entfärbt und die Zahnsubstanz schonend aufgehellt. Für das Home-Bleaching erhalten Sie von uns Zahnschienen, auf die Sie dann das Bleichmittel auftragen.

vorher & nachher

Bleching vorher Bleaching nachher 

Zahnbleaching in der Praxis in Wien oder zu Hause

Die Zahnbleaching-Behandlung lässt sich unterscheiden in: Office-Bleaching, das in unserer Zahnarztpraxis in Wien durchgeführt wird, und Home-Bleaching, das die Patienten eigenständig zu Hause durchführen können. Bei dem Office-Bleaching wird das Bleichmittel durch Ihren Zahnarzt direkt auf den Zahn aufgetragen. Anschließend erfolgt die Aktivierung des Bleichvorgangs durch ein Plasmalicht und entsprechender Wärme. Durch diese Behandlungsmethode kann der Weißegrad der Zähne innerhalb kurzer Zeit erhöht werden – aus diesem Grund wird die Methode auch Power-Bleaching genannt. Bei dem Home-Bleaching wird eine spezielle individuelle Bleichschiene hergestellt, in die der Patient das Bleichmittel selbst einstreicht.

Zahnbleaching-Behandlungen auf einen Blick:

  • Office-Bleaching: Behandlung mit Plasmalicht in der Praxis
  • Home-Bleaching: Eigenständige Behandlung mit Bleichschienen zu Hause

Im folgenden Video wird das Office-Bleaching veranschaulicht:

Vorbehandlung vor dem Bleaching

Vor der Bleaching-Behandlung findet eine ausführliche Kontrolluntersuchung des Gebisses durch Ihren Zahnarzt statt. Auf dieser Grundlage werden Behandlungsoptionen ermittelt, ebenso wie Behandlungsdauer und möglicher -erfolg. Auch müssen vorangegangene zahnmedizinische Eingriffe, wie zum Beispiel Kronen, Füllungen oder Brücken, berücksichtigt werden, da diese beim Bleaching nicht aufgehellt werden. Möglicherweise ist eine farbliche Anpassung erforderlich, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Des Weiteren muss sichergestellt werden, dass die Zähne gesund bzw. saniert sind ¬– eine Behandlung von Karies oder anderen Zahnfleischschäden ist im Vorfeld erforderlich. Darüber hinaus ist eine professionelle Zahnreinigung anzuraten, da sowohl Zahnoberflächen als auch Zahnzwischenräume gründlich gereinigt werden. Ablagerungen können das Bleaching-Ergebnis negativ beeinflussen.

Mögliche Vorbehandlungen auf einen Blick:

  • Ausführliche Kontrolluntersuchung
  • Behandlung von ungesunden Zähnen
  • Professionelle Zahnreinigung

Bleichprodukte aus der Drogerie oder dem Supermarkt

Häufig greifen Verbraucher für eine einfache Zahnaufhellung zu Bleichprodukten aus der Drogerie oder dem Supermarkt. Diese enthalten Wirkstoffe mit weitaus niedriger Dosierung oder gar Scheuermittel. Die Problematik mit diesen Produkten besteht darin, dass die Anwendung sehr ungenau ist und die Kontrolle bzw. Überwachung des Verlaufs durch einen Zahnarzt fehlt. Beispielsweise kann es zu Problemen mit der Dichtigkeit vorhandener Füllungen kommen. Oftmals tritt durch den Einsatz der Produkte nicht die gewünschte Aufhellungswirkung ein. Bei Zahncremes mit sog. Whitening-Effekt ist zu beachten, dass diese zwar Beläge und Verfärbungen entfernen können, aber gleichzeitig auch den Zahnschmelz angreifen. Daher sollten sie nicht über einen längeren Zeitraum verwendet werden. Zudem können Nebenwirkungen auftreten, wie etwa größere Zahnverfärbungen, da alles stärker an den Zähnen anhaftet.

Veneers: die Alternative für ein weißes Lächeln

Wer ein strahlend weißes Lächeln haben, sich aber nicht die Zähne bleichen lassen möchte, findet eine passende Alternative mit sog. Veneers. Dabei handelt es sich um dünne keramische Verblendschalen, die kleine Defekte und Verfärbungen beseitigen bzw. unsichtbar kaschieren. Für die Behandlung werden die Vorderflächen der zu behandelnden Zähne leicht abgetragen. Anschließend erfolgt das Ankleben von sog. Keramikveneers in der Zahnfarbe, die beschädigte Zähne optimal und langfristig versorgen. Die Keramikveneers in unserer Zahnarzt-Ordination in Wien bestechen durch hohe Robustheit und lange Haltbarkeit. Des Weiteren bieten wir eine spezielle Form der Veneers an: die Lumineers bzw. White Veneers. Diese sind noch dünner als übliche Veneers, weshalb kaum oder gar kein Abtragen der Zähne erforderlich ist.

Veneers in der Zahnarzt-Ordination Wien:

  • Vollkeramische Verblendschalen
  • Lumineers bzw. White Veneers

Weitere zahnästhetische Möglichkeiten

Geht es um weitere zahnästhetische Korrekturen, die nicht die Helligkeit der Zähne betreffen, bieten wir in unserer Zahnarzt-Ordination in Wien unter anderem das Clear-Aligner-System an. Mittels transparenter Zahnschienen werden schief stehende Zähne unauffällig in die richtige Position bewegt. Besondere Vorteile: Die Zahnschienen sind kaum sichtbar und können jederzeit herausgenommen werden. Darüber hinaus umfasst unser Behandlungsspektrum den Einsatz von sog. Inlays aus unterschiedlichen Materialien, die beschädigte Zähne optimal und langfristig versorgen. Dabei werden die betroffenen Zähne nur einmal präpariert und die Zahnsubstanz bestmöglich geschont.

Sollten Sie Fragen zum Zahnbleaching in unserer Ordination in Wien oder zu Hause haben, dann kontaktieren Sie uns gerne für einen unverbindliches Erstberatungsgespräch. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.